Lachendes Mädchen mit Hund auf Blumenwiese glücklich

Lachen fühlt sich einfach gut an. (Foto: Hannelore Luis / pixelio.de)

Als ich vor Kurzem auf dem Weg von Österreich nach Deutschland im Zug saß, kam ich mit einer Studentin ins Gespräch, die über ihr Mathematikstudium stöhnte und mir gleichzeitig versicherte, dass dies ihr Traumstudium sei. Alles wäre gut, nur ein wenig viel zum Lernen gäbe es halt so kurz vor Semesterende. Sie machte auf mich nicht gerade den glücklichsten Eindruck. Aber bei höherer Mathematik würde ich auch vor Anstrengung stöhnen und wenig glücklich aussehen.

Ich fragte sie gerade heraus, ob sie eigentlich glücklich sei mit ihrem Studentinnen-Leben. „Glücklich ist ein sehr hoher Anspruch. Es genügt mir schon, wenn es mir nicht schlecht geht. Aber warum fragen Sie mich das eigentlich?“

„Als Glücksphilosoph pflege ich eine große Obsession für das Thema Glück“, erläuterte ich mit einem kleinen Augenzwinkern und schon nahmen die Dinge ihren Lauf. Eine Frage, die mir immer gestellt wird, kam auch prompt: „Wie kann ich glücklich werden?“ Eine logische und gute Frage, wie ich meine. Glücklich werden und sich glücklich fühlen sind zweierlei. Das Werden ist eine Reise mit einem Ergebnis in der Zukunft. Auf das Fühlen jedoch hat man sofort in jeder Sekunde unseres Lebens einen Einfluss. Deswegen fragte ich weiter: „Was war denn bisher Ihr glücklichster Moment im Leben?“ Meine Zugbekanntschaft war ein wenig erstaunt, aber hatte gleich ein Lächeln auf ihrem Gesicht. „Sie brauchen mir gar nichts darüber erzählen, machen Sie nur selbst in Gedanken eine kleine Reise zurück zu dieser Situation. Erinnern Sie sich doch einfach, wie es sich anfühlte, als sie in jenem Moment richtig glücklich waren. Und jetzt spüren Sie dieses Glücksgefühl wieder – 10 Sekunden – so stark wie möglich.“ Ganz intuitiv schloss die junge Frau ihre Augen und ich bemerkte, wie sich ihre Gesichtszüge veränderten.

600px-Smiley.svg„Wenn Sie Ihre Augen wieder öffnen, dann sehen Sie vor sich auf dem kleinen Tischchen einen Smiley“ versprach ich in diesem Moment.

Smileys, diese liebenswürdigen „Glücklichmacher“, habe ich für gewöhnlich immer bei mir und so schenkte ich ihr einen mit dem Hinweis, dass er gut in ihre Tasche passen würde. „Ab jetzt haben Sie jederzeit wieder die Möglichkeit, das Glücksgefühl zu spüren, so wie Sie es gerade jetzt auch getan und gefühlt haben, wenn Sie den Smiley in ihre Hand nehmen“, erklärte ich ihr noch. Ihr verblüfftes und zugleich lächelndes Gesicht zu beobachten, schenkte auch mir einen wunderbaren Glücksmoment.

Das alles dauerte knapp 30 Sekunden und ist tatsächlich eine lang erprobte Strategie für die tägliche Dosis Glück. Sie sind skeptisch? Versuchen Sie es doch einfach selbst. Zwei oder drei Mal am Tag angewendet, wird sich Ihr Leben vielleicht positiv verändern und Sie mehr Glücksmomente und -gefühle erleben als je zuvor.

Sind damit alle Probleme wie weggeblasen? Sicher nicht. Aber diese Übung, für andere gar nicht wahrnehmbar, ist ein kleines Mosaiksteinchen in Ihrer ganz persönlichen Glücksstrategie. Es lässt sich leicht anwenden, gibt Ihnen die Chance, sich im Alltag besser zu fühlen und zaubert im Nu ein Lächeln auf Ihr Gesicht. Probieren Sie diese Strategie einfach aus und beobachten Sie, was diese bei Ihnen bewirkt. Lächelnde Menschen wirken einfach sympathischer als mürrisch dreinschauende.

Happy Me - Der Glücksphilosoph

Verdammt wie werde ich glücklich?

Im Newsletter sind immer wieder praktische Tipps zum Thema alltägliches Glück und Hinweise zu Gratiswebinaren oder Goodies, die dich bei deinem Weg zum Glück unterstützen.

Gratuliere du hast dich erfolgreich in den Newsletter eingetragen. Der erste Schritt zum alltäglichen Glück ist getan. Ich freue mich, dass du einen Stück deines Weges mit mir gehst. Mit positiven Grüßen - Michael