„Glaube an dein Glück, so wirst du es erlangen“ (Ali ibn Abi Talib

Der als begabter Literat und weiser Mann bekannte Vetter und Schwiegersohn Mohammeds setzt in diesem Zitat den Schwerpunkt auf den Glauben an das Glück. Er verweist uns auf die Idee, dass wir überzeugt sein müssen, dass wir glücklich sein können, dann werden wir es auch sein. Jetzt sind viele von uns in einem Umfeld aufgewachsen, welches den Begriff Glück und glückliches Leben eher als suspekt, ja fast schon als „Gotteslästerung“ ansieht. Ist doch Glückseligkeit seit Augustinus nur in der Erlösung durch Gott im Jenseits erlebbar. Diese Meinung herrschte über viele Jahrhunderte in der Theologie. Eine neue Front gegen das diesseitige Glück bauten jedoch überraschenderweise starke Strömungen der Aufklärung auf, so auch Immanuel Kant. Für ihn war das Glück geradezu das negative Gegenbeispiel zu einem Leben, das sich an der Pflicht orientiert. Wenn sich ein Mensch nach dem Glück ausrichtet, so sagt  Kant, wird er zwar klug und auf seinen eigenen Vorteil abgewitzt, aber niemals gut. Dieser Glaube und diese Einstellung haben dafür gesorgt, dass wir den Begriff Glück eher als etwas Anrüchiges betrachten und uns nie ganz sicher sind, ob wir denn wirklich im Hier und Jetzt glücklich sein dürfen.

Ali ibn Abi Talib fordert uns gerade dazu auf, an unser Glück zu glauben und es für uns auch greifbar und erreichbar zu machen. Er spricht nicht von irgendwelchen Handlungen, die wir ausführen müssten, um glücklich zu sein, nein der Glaube an das persönliche Glück reicht aus. Wie viel Macht der Glaube besitzt wissen wir aus der Medizin, denn sowohl der Placebo-Effekt als auch die Heilungsgeschwindigkeit hängen stark von unserer Überzeugung und unserem Glauben daran ab. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass positive und glückliche Menschen weniger anfällig für Krankheiten und im Durchschnitt auch erfolgreicher sind, als allzu starke Bedenkenträger.  Der Glaube an das persönliche Glück schadet sicher nichts, ob er als Allheilmittel wirklich taugt, steht auf einem anderen Blatt Papier.

Ich wünsche Ihnen heute, dass Sie an Ihr Glück glauben und viele glückliche Momente erleben.

Ihr Glücksphilosoph

Michael Preiner

Happy Me - Der Glücksphilosoph

Verdammt wie werde ich glücklich?

Im Newsletter sind immer wieder praktische Tipps zum Thema alltägliches Glück und Hinweise zu Gratiswebinaren oder Goodies, die dich bei deinem Weg zum Glück unterstützen.

Gratuliere du hast dich erfolgreich in den Newsletter eingetragen. Der erste Schritt zum alltäglichen Glück ist getan. Ich freue mich, dass du einen Stück deines Weges mit mir gehst. Mit positiven Grüßen - Michael