Für Ihren Erfolg und Ihre Effektivität ist es völlig egal, ob Sie Ihren Terminkalender computergesteuert, auf Papier oder gar nicht führen. Das Wichtigste der Selbstorganisation ist die Prioritätensetzung. Sie können alle Ihre Termine und Aufgaben auflisten und einplanen und nacheinander abarbeiten. Erfolg garantiert diese Vorgehensweise noch lange nicht. Ihre tägliche Aufgabe ist die Antwort auf folgende Frage:

„Ist dieser Termin oder diese Aufgabe wichtig und dringend?“

Am besten ist, Sie bearbeiten die wichtigen und dringenden Termine und Aufgaben zuerst. Wenn Sie dann noch Zeit haben, dann sollten Sie sich den wichtigen widmen, damit diese nicht irgendwann auch überdringend werden. 😉 Sollte dann Ihr Tag noch einige offene Chancen bieten, können Sie sich um alles kümmern, was sonst für Sie noch irgendwie kümmernswert erscheint.

Sehr viele Menschen haben auch einen sehr einseitigen beruflichen Fokus bei ihrem Selbstmanagement. Nehmen Sie sich doch mal 5 Minuten Zeit und notieren Sie sich, wann Sie das letzte Mal Zeit für Ihre Familie hatten oder mit Freunden ein „Bier“ trinken waren. Wann haben Sie das letzte mal mit Ihren Eltern gesprochen? Wann haben Sie sich das letzte Mal ein Buch genommen und es nur so zum Vergnügen gelesen? Wann haben Sie das letzte Mal etwas für Ihre Weiterbildung getan? Wann haben Sie sich die Zeit genommen und über Ihre Wünsche und Träume nachgedacht? Wann haben Sie einfach mal 1 Stunde gar nichts gemacht?

Sie sehen, Prioritäten gibt es nicht nur im Beruf. Sie sollten bei Ihren Fragen nach wichtigen und dringenden Angelegenheiten und Terminen nicht nur an den Beruf denken. Ich habe für mich einen Farbcode für meinen Kalender entwickelt, in dem neben beruflichen Angelgenheiten auch die Familie, die Weiterbildung und die Zeit mit Freunden eine eigene Farbe hat. So sehe ich auf einem Blick, wenn ich 4 Wochen oder länger einen Bereich vernachlässige. Ich kann dann realtiv schnell Korrekturen durchführen und mich auf meine eigenen Prioritäten im Leben konzentrieren, dies führt für mich zu einem ausgeglichenen und zufriedenen Lebensrhythmus.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Proritätensetzung und einem ausgewogeneren Leben? Hinterlassen Sie Ihre Kommentare und Ihre Anregungen, denn ich freue mich auf Ihre Meinung.

Happy Me - Der Glücksphilosoph

Verdammt wie werde ich glücklich?

Im Newsletter sind immer wieder praktische Tipps zum Thema alltägliches Glück und Hinweise zu Gratiswebinaren oder Goodies, die dich bei deinem Weg zum Glück unterstützen.

Gratuliere du hast dich erfolgreich in den Newsletter eingetragen. Der erste Schritt zum alltäglichen Glück ist getan. Ich freue mich, dass du einen Stück deines Weges mit mir gehst. Mit positiven Grüßen - Michael