Jeder von uns hat Ziele, Wünsche und möchte im Leben etwas erreichen. Allerdings stelle ich in meinen Coachings häufig fest, dass der oder die Einzelne den Kontakt verloren hat zu der Frage, was ihr oder ihm wirklich wichtig ist. Wenn ich frage: „Was ist Ihnen wirklich wichtig?“, sehe ich häufig ein sehr wechselhaftes Mienenspiel. Die Verwirrung ist perfekt. Denn mit dieser Frage rechnen die Wenigsten. Um die Verwirrung zu minimieren frage ich dann einfach weiter: „Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig? Was muss erfüllt sein, damit Sie Ihre Arbeit richtig gerne machen“? Die Erleichterung ist dann meist groß, denn jetzt können meine Coachees auf konkrete Fragen antworten. Die Antworten sind so unterschiedlich wie die Menschen, mit denen ich die Freude habe, mich auszutauschen. Die Quintessenz ist immer die gleiche, die Wenigsten fragen sich offensichtlich, was ihnen wirklich wichtig ist. Sie leben ein Leben, wie es sich so ergibt. Es ist für sie viel mehr eine Anhäufung von Zufälligkeiten und Ereignissen, auf die reagiert werden muss.

Ein wesentlicher Aspekt der positiven Kommunikation besteht darin, sich klar zu machen, was einem selber wichtig ist und auch herauszufinden, was den Gesprächspartnerinnen und -partnern wichtig ist. Denn eines habe ich gelernt; wenn ich mir bewusst bin, was mir in jeder Art von Beziehung wichtig ist und was den anderen wichtig ist, dann habe ich das Konfliktpotential erheblich minimiert. Außerdem kommuniziere ich aus einer gefestigten Persönlichkeit heraus, die sich ihrer Bedürfnisse, Wünsche, Ideen, Lebensentwürfe und Überzeugungen sehr bewusst ist.

Also gönnen Sie sich doch eine Stunde, um sich besser kennen zu lernen. Notieren Sie, was Ihnen in Ihrem Beruf, in Freundschaften, Beziehungen, Kindererziehung, Partnerschaften und sonstigen Bereichen, die Ihnen noch einfallen, wichtig ist. Wenn Sie Ihrem Selbst noch stärker auf die Spur kommen wollen, dann fragen Sie sich doch einfach, woran Sie erkennen, dass Ihre Prioritäten anerkannt und erfüllt sind. Diese Übung können Sie jederzeit wiederholen, um festzustellen, ob sich etwas verschoben oder verändert hat.

In meinem Buch: „Du klingst so gut – positive Kommunikation in Beruf, Partnerschaft und Alltag“ wird dieses Thema neben vielen anderen sehr detailliert dargestellt und mit noch mehr Übungen versehen sein, um Ihnen die Möglichkeit zu bieten, zum Profi in „positiver Kommunikation“ zu werden. Sollten Sie es allerdings nicht erwarten können, bis das Buch Mitte 2008 erscheint, dann senden Sie mir eine E-Mail und freuen Sie sich auf ein Geschenk im Wert von 100 Euro.

Don´t worry be happy

Technorati-Tags: positive Kommunikation,Coaching

Happy Me - Der Glücksphilosoph

Verdammt wie werde ich glücklich?

Im Newsletter sind immer wieder praktische Tipps zum Thema alltägliches Glück und Hinweise zu Gratiswebinaren oder Goodies, die dich bei deinem Weg zum Glück unterstützen.

Gratuliere du hast dich erfolgreich in den Newsletter eingetragen. Der erste Schritt zum alltäglichen Glück ist getan. Ich freue mich, dass du einen Stück deines Weges mit mir gehst. Mit positiven Grüßen - Michael