An den Börsen rund um den Globus haben sich Dramen abgespielt. Abgezockte Börsenprofis sprachen von der schlimmsten Zeit in ihrer langjährigen Börsenkarriere. „Die Weltwirtschaft hat in den Abgrund geblickt“, war nur eine Schlagzeile in den letzten Tagen, die die Dimension der Krise deutlich gemacht haben.

Natürlich ist solch eine heikle Situation nicht gerade lustig, allerdings verblüfft es mich dann schon, wenn ich drei Rentner auf einer Parkbank die Börsenkrise diskutieren höre, obwohl diese keinen Cent angelegt haben. Es zeigt nur einmal mehr, wie anfällig der Mensch auf Krisengeschreibe und -gerede ist.

Wie schnell sich die individuelle Stimmung und der Gedankenfokus verlagern. Objektiv hat sich für mich und den Großteil meiner Freundinnen und Freunden gar nichts geändert. Denn sie haben alle kein Geld an der Börse verspekuliert, geschweige denn Aktien- oder Derivatgeschäfte getätigt und trotzdem geht die Angst um in der Bevölkerung. Es wird so gefühlt oder getan, als hätte „Otto-Normal-Verbraucher“ seine ganze Kohle über Nacht verloren und alles läge darnieder. Nichts ist weiter entfernt von der Realität.

Ich weiß, klingt alles easy und leicht, nur wie gehen Sie jetzt wirklich mit der Situation um, falls Sie auch so ein kleines Angstgefühl beschleicht oder Sie sich fragen, ob Ihr Erspartes auch morgen noch einen Wert hat? Psychologisch kann ich Sie völlig beruhigen, denn es kommt in 99% aller Fälle nicht zu dem Horrorszenario, welches sich die Mehrheit gerne ausmalt.

Nehmen Sie sich einen Zettel und schreiben Sie sich auf, was das wirklich Schlimmste ist, was Ihnen anlässlich der Börsen- und Finanzmarktkrise drohen kann. Wieviel Geld haben Sie an der Börse? Müssen Sie das Geld unbedingt sofort haben? Ist Ihre Existenz, Ihr Leben wirklich bedroht? Notieren Sie Ihre Antworten und 80% meiner Leser werden feststellen: alles gar nicht so schlimm. Also genießen Sie die Gewissheit, dass Ihnen nichts passieren kann.

Sollten Sie zu den 20% gehören, die richtig Geld verloren haben, dann nutzen Sie mein OnlineCoaching oder schreiben Sie mir eine E-mail, denn auch für Sie habe ich einige Lösungsansätze und vor allem Ideen, wie Sie aus der negativen Gedankenspirale herauskommen. Natürlich ist es echt shit, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird und die Situation ist auch durch nichts zu beschönigen.

Sie haben hoch gepokert und sich leider verzockt. Vielleicht bietet die Situation auch die Chance, das Leben auf andere Art prickelnd und interessant zu gestalten. Mein Seminar im Kloster dient nur dem Zweck, sich seiner selbst stärker bewusst zu werden und seine Antreiber und Motivatoren kennen zu lernen, seine Ideenwelt zu hinterfragen und sich neu auszurichten und im Leben zu positionieren.

Happy Me - Der Glücksphilosoph

Verdammt wie werde ich glücklich?

Im Newsletter sind immer wieder praktische Tipps zum Thema alltägliches Glück und Hinweise zu Gratiswebinaren oder Goodies, die dich bei deinem Weg zum Glück unterstützen.

Gratuliere du hast dich erfolgreich in den Newsletter eingetragen. Der erste Schritt zum alltäglichen Glück ist getan. Ich freue mich, dass du einen Stück deines Weges mit mir gehst. Mit positiven Grüßen - Michael