Seit Sebastin Deisler in Behandlung war und Eminem eine Tournee abgesagt hat, ist das Burn-Out-Syndrom oder auf deutsch „ausgebrannt sein“ in den Focus der Öffentlichkeit geraten. Es ist keine Erscheinung mehr, die hauptsächlich in helfenden Berufen anzutreffen ist, sondern es wurde deutlich: Es kann jeden treffen, ob Rentner oder Schüler, ob arm oder reich, ob Mann oder Frau.

Die Ursachen von Burn-Out sind vielfältig. Von ADHS-Betroffenen über Perfektionismus oder Ängstlichkeit bis zum Helfer-Syndrom reichen die Ursachen. Eines ist allerdings allen gemeinsam; die Betroffenen fühlen sich überfordert und haben keine andere Lösung als Burn-Out.

Überforderung und Vereinsamung fallen allerdings nicht vom Himmel, sondern sind wiederum nur das sichtbare Ergebnis von intrapsychischen Vorgängen. Genau an diesem Punkt setzt das Konzept der positiven Kommunikation an. Wenn ich positiv und motivierend mit mir selber umgehe und auch anderen gegenüber positiv kommuniziere, dann ist das Risiko der Überforderung minimiert. Es gibt immer wieder Situationen, die uns stärker beanspruchen, als wir es im Moment vertragen oder verarbeiten können und genau dann ist es wichtig ,über ein Repertoire von positiven Kommunikatiosmustern und Tools zu verfügen.

Diese Gewissheit, die Situation schon in den Griff zu bekommen und das Vertrauen auf erprobte Tools, führt zu einer enormen Entlastung. Denn eines liegt auf der Hand: unter Stress braucht der Mensch automatisierte Mechanismen zur Stressbewältigung. Meine Coachings und Seminare sind genau auf solche Situationen ausgerichtet und die Statements meiner Coachees oder Seminarteilnehmer bestätigen dies auch immer wieder. So schrieb mir Alexandra Schuster aus Graz nach einem Coaching folgende Zeilen: „Vielen Dank Herr Preiner, wenn ich Ihre Tipps und Tricks, die wir im Coaching geübt und besprochen haben, eingesetzt habe, war die Situation danach immer besser als zuvor.“ Mit positiver Kommunikation meistern Sie Situationen, die Ihnen vorher Kopfzerbrechen oder schlaflose Nächte bereitet haben. In meinem Ende Juni erscheinend Buch „Du klingst so gut – positive Kommunikation in Beruf, Alltag und Partnerschaft“, werden zu diesem Thema einige Lösungsansätze gezeigt und Tools angeboten. Wenn Sie mehr über das Buch und meine Ideen erfahren wollen, dann tragen Sie sich noch heute in den Newsletter ein.

Happy Me - Der Glücksphilosoph

Verdammt wie werde ich glücklich?

Im Newsletter sind immer wieder praktische Tipps zum Thema alltägliches Glück und Hinweise zu Gratiswebinaren oder Goodies, die dich bei deinem Weg zum Glück unterstützen.

Gratuliere du hast dich erfolgreich in den Newsletter eingetragen. Der erste Schritt zum alltäglichen Glück ist getan. Ich freue mich, dass du einen Stück deines Weges mit mir gehst. Mit positiven Grüßen - Michael