Gestern war es mal wieder soweit: um 18:05 sah ich in ARTE(France) eine Dokumentation zum Thema Glück. Es gab natürlich wenig Neues und doch war es interessant. Denn in den Untiefen meines Gehirns habe ich Wissen wieder entdeckt, das sich dort sehr gut versteckt hatte.

Negative Erlebnisse haben eine 5mal stärkere Wirkung als positive und bleiben länger im Gedächtnis, konnte ich bei der Sendung erfahren. Das bedeutet für mich, dass ich fünfmal mehr positive Botschaften in die Welt setzen muss als negative. In Mitarbeitergesprächen oder in Reklamationsgesprächen ist dies so relevant, dass man es nicht oft genug wiederholen kann, um es auch tatsächlich zu beherzigen. Jede Führungskraft hat es schon erlebt, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich nach einem Persönlichkeitsentwicklungsgespräch (Kritikgespräch) beschwert haben, dass man immer nur das Schlechte sehe, aber nie das Gute hervorhebe, oder gar lobe. Man traut seinen Ohren nicht, haben Sie ihn/sie doch erst beim letzten Meeting für sein Engagement im Projekt gelobt. Der negative Behaltenseffekt hat also voll zugeschlagen. Oder der Kunde beschwert sich, dass Sie null Kooperationsbereitschaft zeigen, obwohl er doch als langjähriger Kunde schon etwas Kulanz erwartet hätte. Diese Situationen ließen sich beliebig fortführen, ob im Privatleben, in der Partnerschaft, oder im Geschäftsalltag mit Kolleginnen und Kollegen, es passiert immer dasselbe: Wir diskutieren stundenlang, oft tagelang über den einen Fall oder das eine Ereignis, bei dem was schief gelaufen ist. Die 100 und mehr Erlebnisse, bei denen alles glatt und zufriedenstellend ablief, sind keinerlei Bemerkung wert.

Mit positiver Kommunikation können Sie lernen, wie Sie auch in kritischen Situationen ein angenehmes Gefühl bei der Gesprächspartnerin oder dem Gesprächspartner hinterlassen. Wenn Sie die Idee der positiven Kommunikation näher kennen lernen wollen, dann bietet sich am 18. Februar in Würzburg die Möglichkeit. Bei der Veranstaltung „Das Pferd frisst keinen Gurkensalat“ werde ich im Hotel Strauss über positive Kommunikation im Kundenkontakt sprechen. Ab 19:00 Uhr wird es um Kundenkommunikation und CRM gehen, sicherlich ein Muss für alle Menschen mit Kundenkontakt. Nähere Infos erhalten Sie unter Ossella – Das Pferd frisst keinen Gurkensalat. Wenn Sie Ihre E-mail Adresse links eintragen, dann sende ich Ihnen zusätzlich meinen Newsletter, in dem Sie immer wieder nützliche Tipps und Tricks zum Thema erfahren.

Die Wiederholung der Sendung „Anleitung zum Glücklichsein“ läuft am 4. Februar um 5:00 Uhr.

Happy Me - Der Glücksphilosoph

Verdammt wie werde ich glücklich?

Im Newsletter sind immer wieder praktische Tipps zum Thema alltägliches Glück und Hinweise zu Gratiswebinaren oder Goodies, die dich bei deinem Weg zum Glück unterstützen.

Gratuliere du hast dich erfolgreich in den Newsletter eingetragen. Der erste Schritt zum alltäglichen Glück ist getan. Ich freue mich, dass du einen Stück deines Weges mit mir gehst. Mit positiven Grüßen - Michael